Die Zweijährige Berufsfachschule (2BFS) ist eine  Vollzeitschule, die mit den Profilen Elektro- und Metalltechnik angeboten wird.

Wer kann die 2BFS besuchen?

Technisch interessierte Hauptschüler, die im Abschlusszeugnis mindestens einen Notendurchschnitt von 3,0 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik erreicht haben. Gute Hauptschüler können schon nach Klasse 8 aufgenommen werden. Auch Realschüler und Gymnasiasten, die etwas später ihre technische Neigung entdeckt haben, können nach Klasse 9 auf die 2BFS wechseln. Die Aufnahme erfolgt für alle Schüler zunächst auf Probe.

Was bietet die 2BFS?

Der Fächerkanon umfasst Berufstheorie, Deutsch, Mathematik, Englisch, Physik, Chemie, Geschichte/ Gemeinschaftskunde, Computertechnik, Wirtschaftskunde und Sport. Außerdem erhalten die Schüler eine berufsspezifische praktische Ausbildung in unseren gut ausgestatteten Schulwerkstätten.

Am Schulanfang finden „Lernen lernen“-Seminare und Teamtraining statt. Wir stehen in Kontakt mit dem Berufsberater der Arbeitsagentur, der in regelmäßigen Abständen Sprechstunden an unserer Schule anbietet. Darüber hinaus führen wir ein Bewerbungstraining durch.Nach bestandener Prüfung haben die Schüler die Fachschulreife – einen mittleren Bildungsabschluss – erreicht.

Welche Chancen ergeben sich danach?

Schließt sich eine Berufsausbildung an, kann diese eventuell um ein Jahr verkürzt werden. Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit zum Besuch eines einjährigen Berufskollegs zum Erwerb der Fachhochschulreife, einer Fachschule für Technik (Technikerschule), einer Fachschule für Maschinenbau (Meisterschule) oder der Berufsoberschule (Abitur).

Die Absolventen können aber auch direkt nach dem Abschluss der 2BFS ihre Schullaufbahn an einem Beruflichen Gymnasium oder an einem Berufskolleg fortsetzen.

Hier klicken, wenn Sie sich am Technischen Gymnasium oder am Technischen Berufskolleg bewerben wollen.

Drei gute Gründe, das Technische Berufskolleg an unserer Schule zu besuchen.

Chancen auf dem Lehrstellenmarkt verbessern oder einen höheren Schulabschluss erreichen? Ausbildung oder Studium?

Fragen, die sich vielen Abgängern mit Mittlerer Reife stellen. Der Besuch des Technischen Berufskollegs bietet hier eine interessante Antwort. Im ersten Jahr (BK1T) liegt der Fokus stark auf der beruflichen Qualifikation. In den Bereichen IT, Angewandte Technik und Mediengestaltung qualifizieren sich unsere Schüler weiter. Mit dem Abschluss des BK1T verbessern sie die Chancen am Ausbildungsmarkt.

Mit dem Abschluss des BK1T kann, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind, das zweite Jahr (BK2T) besucht und die Fachhochschulreife (FHSR) erworben werden. Damit wird das Studium an allen baden-württembergischen Fachhochschulen ermöglicht. Aber auch Ausbildungsberufe, die oft nur in Verbindung mit der FHSR angeboten werden, stehen unseren Schulabgängern offen. Über Zusatzunterricht und eine zusätzliche Prüfung können unsere Schüler den Berufsabschluss „Technischer Assistent“ erwerben.

Wie erfolgreich unsere ehemaligen Schüler sind, belegen regelmäßige Umfragen: Über 90% der Abgänger können innerhalb eines Jahres eine Ausbildung an einer Hochschule oder im dualen System antreten.

Damit bietet das BKT drei Vorteile:

  1. Die Möglichkeit nach zwei Jahren zu studieren und dabei in den technischen, gestalterischen und IT-nahen Studiengängen mit einem Wissensvorsprung anzutreten.
  2. Die Wahlmöglichkeit einer individuellen Schullaufbahn: Nach einem Jahr kann man bereits mit einem Abschluss abgehen und einen Ausbildungsplatz wählen. Nach dem zweiten Jahr stehen mit dem Erwerb der FHSR viele weitere Türen offen.
  3. Mit dem Abschluss des BKT1T oder BK2T verbessern unsere Schüler nachweislich ihre Chancen am Ausbildungsmarkt.
Um zwischen Ihnen und dem Webserver eine verschlüsselte und damit sichere Verbindung aufzubauen, müssen wir die dazu absolut notwendigen Daten in einem Cookie speichern.