Abteilungsleitung


Manuel Geier
(Allgemeinbildung)


Matthias Walter
(Elektrotechnik)


Klaus Heinzmann
(Kraftfahrzeugtechnik)


Beate Kreuer
(Metalltechnik I)


Ulrike von Hochmeister
(Metalltechnik II)

Einige Schüler aus der Technikerabschlussklasse 2018 haben wieder am CSWA-Zertifizierungssystem teilgenommen und die CSWA-Prüfung erfolgreich bestanden.

Was ist das für eine Zertifizierung?

Die CSWA-Zertifizierung ist ein Nachweis der SolidWorks®-Kenntnisse und -Fähigkeiten. Alle, die den Test gemacht haben wissen, dass dieser nicht einfach ist, aber die Zertifizierung ein wirkungsvolles Werkzeug darstellt, sich auf dem Arbeitsmarkt von anderen Bewerbern abzusetzen oder einfach nur die Vorteile zu genießen als SolidWorks®-Experte zu gelten.

Wer sollte die CSWA-Prüfung ablegen?

Die CSWA-Zertifizierung zielt auf alle professionellen Anwender sowie Schüler und Studenten ab, die mindestens sechs bis neun Monate Erfahrung mit SolidWorks® und grundlegendes Wissen zu technischer Konstruktion und technischen Verfahren vorweisen können. SolidWorks® empfiehlt, dass die Bewerber als Voraussetzung die Online-Lehrbücher zu Teilen, Baugruppen und Zeichnungen durcharbeiten und mindestens 45 SolidWorks®-Unterrichtsstunden vorweisen bzw. SolidWorks® hinsichtlich grundlegender Konstruktionsprinzipien und -methoden einsetzen können.

Aufbau der CSWA-Prüfung

Die CSWA-Prüfung gliedert sich in fünf Hauptkategorien. Zu den Themen „Basis Part Problem Set“ sowie „Intermediate Part Problem Set“ werden u.a. Fragen gestellt. Bei den Themen „Drafting Competencies“ sowie „Assembly Problems“ und „Advanced Part Problem“ wird den Teilnehmern je eine Problemstellung vorgelegt. Die Fragen der Prüfung, insgesamt ca. 15 Aufgabenstellungen, werden nach dem Zufallsprinzip gestellt. Diese beziehen sich auf ein detailreiches, illustriertes, bemaßtes Modell. Die Minimalanforderung zum Bestehen betragen 165 Punkte der möglichen 240 Gesamtpunkte. Sehr viele der Prüflinge bestehen mit Vollpunktzahl. Alle abgelegten CSWA-Prüfungen wurden bisher erfolgreich durchgeführt.

CSWA-Zertifikat

Nachdem der Teilnehmer die CSWA-Prüfung bestanden und die erforderlichen Vereinbarungen unterzeichnet hat, druckt der SolidWorks® Anbieter das CSWA-Zertifikat aus, auf dem die CSWA-Karrierezertifizierungs-ID und das gültige Zertifizierungsdatum enthalten sind. CSWA-Zertifikate sind jederzeit auch über das SolidWorks® Virtual Testing Center verfügbar.

Mehr Informationen direkt bei SolidWorks.

  • 2018_SolidWorks

Am 26.4.18 durften wir, die Klasse M3ZS1, an einer Werksführung bei der Firma Schunk in Lauffen teilnehmen. Zudem wurde am 19.04. die Klasse M3ZS2 und am 03.05. die Klasse M3ZS3 empfangen.

Zuerst wurden wir von Herrn Weil, Herrn Reinhardt, Herrn Linkert und Herrn Oettinger begrüßt und anschließend in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe fing mit der Werksführung an, bei der die Automatisierungsanlagen zum Drehen, Fräsen, Schleifen und Polieren gezeigt wurden.
In der Zeit hat die zweite Gruppe Versuche mit einem Warmschrumpffutter und dem Eigenprodukt Tendo (Hydro-Dehnspannfutter) vorgeführt bekommen. Des Weiteren wurden Versuche zur Spannkraft gezeigt und es wurde das Vero S (Nullpunktspannsystem) erklärt. Die Gruppen wurden im Anschluss getauscht, sodass beide Gruppen an allen Programmpunkten teilnehmen konnten.

Danach trafen sich die beiden Gruppen, um offen gebliebene Fragen zu klären, wieder. Zum Schluss wurden wir mit einem Werbegeschenk verabschiedet.

Geschrieben von: Lilly, Thomas, Jan, David (M3ZS1)