Metalltechnik I


Beate Kreuer
(Abteilungsleiterin)


Jürgen Kleinknecht
(Stellvertreter)


Peter Hildebrand
(Fachbetreuer)

In der Woche vom 09.07. bis 14.07.2018 fand an der CSS der praktische Teil der Meisterprüfung 2018 im Feinwerkmechaniker-Handwerk statt.

Während der zweijährigen, berufsbegleitenden Fortbildungsmaßnahme absolvieren die künftigen Meister/Meisterinnen insgesamt 4 Prüfungen, entsprechend den Teilen I–IV der Meisterprüfungsverordnung. Hierbei werden die Teile III und IV nach dem ersten, die Teile I und II am Ende des zweiten Ausbildungsjahres geprüft. Die CSS ist hierbei sowohl als Ausbildungsschule (T.I – IV) als auch als Ort für den fachpraktischen Leistungsnachweis für Teil I eingebunden. Teil I umfasst im praktischen Teil die Herstellung eines handwerklich anspruchsvollen Meisterprüfstücks. Dieses wird zum einen in konventioneller Fräs- und Drehtechnik, zum anderen durch Fertigung einer Komponente auf einer CNC-Fräsmaschine hergestellt. Der CNC–Fertigung gilt große Aufmerksamkeit – es wird nicht nur auf das fertige Werkstück geachtet, sondern auch auf die wirtschaftliche und sichere Programmierung und den Umgang mit und an der Maschine. Schließlich stellen CNC–Maschinen als unverzichtbare Fertigungseinrichtungen zum einen hohe betriebliche Investitionen dar und stellen gleichzeitig hohe Ansprüche an Qualifikation und Verantwortung der Mitarbeiter.
Zusätzlich zur fachpraktischen Prüfung umfasst Teil I noch Aufgabenstellungen zu CAD / Konstruktion / Steuerungstechnik / Auftragsabwicklung und Kalkulation.
Unser Bild zeigt (v.r.n.l.) unseren Meisterschüler Herr T. Walczok bei der Fertigung des CNC–Werkstücks an unserer Maschine DMU50eco, beobachtet durch die Prüfer der HWK Heilbronn-Franken Herr U. Eckert und Herr R. Büttner. Am letzten Juli-Wochenende erfolgt noch ein abschließendes, ca. einstündiges Fachgespräch vor der Prüfungskommission der HWK Heilbronn–Franken.

Wir wünschen unseren Meisterschülern einen erfolgreichen Abschluss ihrer Qualifikationsmaßnahme.
 
  • Bild1
  • Bild2
  • Bild3
  • Bild4

Einige Schüler aus der Technikerabschlussklasse 2018 haben wieder am CSWA-Zertifizierungssystem teilgenommen und die CSWA-Prüfung erfolgreich bestanden.

Was ist das für eine Zertifizierung?

Die CSWA-Zertifizierung ist ein Nachweis der SolidWorks®-Kenntnisse und -Fähigkeiten. Alle, die den Test gemacht haben wissen, dass dieser nicht einfach ist, aber die Zertifizierung ein wirkungsvolles Werkzeug darstellt, sich auf dem Arbeitsmarkt von anderen Bewerbern abzusetzen oder einfach nur die Vorteile zu genießen als SolidWorks®-Experte zu gelten.

Wer sollte die CSWA-Prüfung ablegen?

Die CSWA-Zertifizierung zielt auf alle professionellen Anwender sowie Schüler und Studenten ab, die mindestens sechs bis neun Monate Erfahrung mit SolidWorks® und grundlegendes Wissen zu technischer Konstruktion und technischen Verfahren vorweisen können. SolidWorks® empfiehlt, dass die Bewerber als Voraussetzung die Online-Lehrbücher zu Teilen, Baugruppen und Zeichnungen durcharbeiten und mindestens 45 SolidWorks®-Unterrichtsstunden vorweisen bzw. SolidWorks® hinsichtlich grundlegender Konstruktionsprinzipien und -methoden einsetzen können.

Aufbau der CSWA-Prüfung

Die CSWA-Prüfung gliedert sich in fünf Hauptkategorien. Zu den Themen „Basis Part Problem Set“ sowie „Intermediate Part Problem Set“ werden u.a. Fragen gestellt. Bei den Themen „Drafting Competencies“ sowie „Assembly Problems“ und „Advanced Part Problem“ wird den Teilnehmern je eine Problemstellung vorgelegt. Die Fragen der Prüfung, insgesamt ca. 15 Aufgabenstellungen, werden nach dem Zufallsprinzip gestellt. Diese beziehen sich auf ein detailreiches, illustriertes, bemaßtes Modell. Die Minimalanforderung zum Bestehen betragen 165 Punkte der möglichen 240 Gesamtpunkte. Sehr viele der Prüflinge bestehen mit Vollpunktzahl. Alle abgelegten CSWA-Prüfungen wurden bisher erfolgreich durchgeführt.

CSWA-Zertifikat

Nachdem der Teilnehmer die CSWA-Prüfung bestanden und die erforderlichen Vereinbarungen unterzeichnet hat, druckt der SolidWorks® Anbieter das CSWA-Zertifikat aus, auf dem die CSWA-Karrierezertifizierungs-ID und das gültige Zertifizierungsdatum enthalten sind. CSWA-Zertifikate sind jederzeit auch über das SolidWorks® Virtual Testing Center verfügbar.

Mehr Informationen direkt bei SolidWorks.

  • 2018_SolidWorks

Willkommen!

Sie haben Fragen zu folgenden Bereichen:

Ausbildung zum Feinwerkmechaniker, Industriemechaniker, Technischer Produktdesigner. Technikerschule, Meisterschule.

Informationsflyer schon gesehen?

Weitere Fragen?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Mail.